Archiv der Kategorie: Hauptstadtpossen

Trauerfeier oder Machtdemonstration?

2000 Gäste sind zum Begräbnis des Berliner Schwerverbrechers Nidal R. erschienen. Der Intensivtäter hielt über Jahre Polizei, Staatsanwaltschaft und das Rechtsempfinden des Bürgers zum Narren. Der Typ war Mitglied eines arabischen Clans, der, wie andere auch, längst die Macht in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fundstücke, Gedanken zum Tag, Hauptstadtpossen, Keine Islamisierung?, Systemfehler | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Trauerfeier oder Machtdemonstration?

In Berlin ist immer närrische Zeit

Wer bisher geglaubt hat, dass der Karneval immer erst am 11.11. beginnt, der wird in Berlin wieder einmal eines Besseren belehrt. In der Hauptstadt des angewandten Wahnsinns kann der aufmerksame Beobachter des politischen Zeitgeists zwar Uni-Sex Toiletten und grün bemalte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hauptstadtpossen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für In Berlin ist immer närrische Zeit

Frau Chebli, werden sie endlich radikal!

Auf der Klassenfahrt einer Berliner Grundschule wurde ein zehnjährige Junge von einem ebenfalls zehn Jahre alten Mitschüler, ein Afghane, natürlich seit geraumer Zeit „auffällig“, vergewaltigt. Zwei weitere elf Jahre alte Mitschüler, ebenfalls aus Afghanistan und Syrien stammend, sollen das Opfer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antipathie, Denunzianten und Volksverräter, Die dümmsten Sprüche der Woche, Fundstücke, Hauptstadtpossen, Menschen untereinander, Systemfehler | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Frau Chebli, werden sie endlich radikal!

The same procedure as last year?

Der 1. Mai kommt und damit auch die Antwort: „The same procedure as every year“. Das gilt zumindest für Berlin, bekanntlich die Hauptstadt des angewandten politischen Irrsinns. Wie jedes Jahr wird linksradikaler Straßenpöbel Autos anzünden, Geschäfte plündern und die Polizei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antipathie, Hauptstadtpossen, Systemfehler | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für The same procedure as last year?

Vier Buchstaben stehen für die aktuelle Politik

Die Kommentare zur wahrscheinlichen GroKo, zum „Weiter so auf Kosten unserer Heimat“ sind zahlreich. Mal etwas länger, mal kürzer, doch der Tenor ist stets, jedenfalls abseits Öffentlich-Rechtlicher-Volksverdummung, einstimmig: verheerend. So taucht, um nur ein Beispiel zu nennen, im sog. Koalitionsvertrag … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antipathie, Gedanken zum Tag, Hauptstadtpossen, Meinungen und Sprüche, So sieht´s aus, Systemfehler, Was die "Qualitätspresse" gern verschweigt | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Vier Buchstaben stehen für die aktuelle Politik

Endgültige Bankrotterklärung des Rechtsstaates

Die polit-mediale Klasse ist extrem einfallsreich, wenn es um Euphemismen für Migrantengewalt geht. War es nach den Kölner Vorfällen am Sylvester 2015 (nur) die „Armlänge“, sind unsere Volksaustauscher jetzt ein gewaltiges Stück vorangekommen.

Veröffentlicht unter Fundstücke, Gedanken zum Tag, Hauptstadtpossen, Keine Islamisierung?, Systemfehler | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Endgültige Bankrotterklärung des Rechtsstaates

Nur ein Spielplatz?

In Berlin, immer noch die Hauptstadt des angewandten Wahnsinns, ensteht dieser Kinderspielplatz. Es ist keineswegs müßig die Frage zu stellen, wie die sog. islamische Community reagieren würde, wenn der Spielplatz anstelle eines Halbmondes mit einer Kirchenkuppel und dem dazugehörigen Kreuz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fundstücke, Hauptstadtpossen, Keine Islamisierung? | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Nur ein Spielplatz?

„Der Feind in den eigenen Reihen“

So lautet das Fazit, das eine dem Berliner Polizeipräsidenten vorliegende anonyme Voice-Mail zieht. Was ist geschehen? Ein Mann, der sich als Ausbilder an der Polizei-Akademie bezeichnet, redet Tacheles bezüglich des Normen- und Wertekatalogs vom auszubildenden Polizeinachwuchs mit Migrationshintergrund. Der Whistleblower … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fundstücke, Hauptstadtpossen, Keine Islamisierung?, Systemfehler | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für „Der Feind in den eigenen Reihen“

Die Investitionsbank Berlin und die Geldvernichtung

Ein ehemaliger Studienkollege und langjähriger Freund plante kürzlich das Wagnis Selbständigkeit, da ihm trotz zwei Studienabschlüssen auf dem Arbeitsmarkt ausschließlich Jobs angeboten wurden, die zwar Hochqualifiziertes verlangen und voraussetzen, deren pekuniäre Äquivalenz jedoch weit jenseits des Zumutbaren angesiedelt war.

Veröffentlicht unter Die dümmsten Sprüche der Woche, Fundstücke, Gedanken zum Tag, Hauptstadtpossen, Systemfehler | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Die Investitionsbank Berlin und die Geldvernichtung

Die Taliban sind unter uns

Wenn Fundamentalisten, egal welcher Couleur, ihren nicht vorhandenen Verstand demonstrieren wollen, besteht das Resultat in der Regel aus Vernichtung, Verbannung und, bei radikalen Islamisten, sogar Tötung. So wurden, nur ein Beispiel, die Buddha-Statuen von Bamiyan von den Taliban zerstört.

Veröffentlicht unter Fundstücke, Hauptstadtpossen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Die Taliban sind unter uns