Archiv der Kategorie: Staaten untereinander

Noch`n aufrechter Demokrat

Der gescheiterte kleine König von Europa, Martin Schulz, ist ein wahrhaft aufrechter Demokrat. Eine Kostprobe seines Demokratieverständnisses lieferte er jetzt ab, als er dem neuen griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras den Rat gab, „Ich denke aber, er muss nun von der Rolle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fundstücke, Meinungen und Sprüche, Staaten untereinander | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Noch`n aufrechter Demokrat

Pech für die GröKaZ

Dumm gelaufen für das Duo infernale Merkel/Schäuble. Da haben sich die beiden Oberveruntreuer von Steuergeldern in Bezug auf den Kurswechsel der neuen griechischen Regierung so weit aus dem Fenster gelehnt und getönt, es gebe keinen Schuldenschnitt, die neue Regierung müsse … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die dümmsten Sprüche der Woche, Staaten untereinander, Systemfehler | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Pech für die GröKaZ

Nur ein kultureller Konflikt?

„Besitzt der gegenwärtige Konflikt mit Russland eine kulturelle Dimension?“, so lautet die Frage, die der Geschichtsphilosoph Hauke Ritz für die „Wissenschaftlichen Beiträge des Ostinstituts Wismar“ beantwortet hat. Ritz schickt voraus, „Im 19. Jahrhundert […] existierte eine kulturelle Einheit des europäischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Staaten untereinander, Was die "Qualitätspresse" gern verschweigt | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Nur ein kultureller Konflikt?

Kriegstreiberei der Nato

Währungspolitisch hat Deutschland seine Kompetenzen längst in Richtung Brüssel verscherbelt. Jetzt wird auch die deutsche Außenpolitik, zumindest die Gestaltung der Beziehungen zu Russland, an die Nato übergeben.

Veröffentlicht unter Staaten untereinander, Systemfehler, Was die "Qualitätspresse" gern verschweigt | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Kriegstreiberei der Nato

Besser vor der eigenen Haustür kehren

Der US-amerikanische Drohnenkönig Barack Obama hat eine bessere Integration von Muslimen in Europa gefordert. Mit Hinblick auf die USA sagte der Friedensnobelpreisträger und Hellfire-Raketenpolitiker „Unser größter Vorteil ist, dass unsere muslimische Bevölkerung sich als Amerikaner fühlt. Es gibt Teile von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antipathie, Die dümmsten Sprüche der Woche, Staaten untereinander | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Besser vor der eigenen Haustür kehren

Thomas de Maizière, einfach nur peinlich

Dass muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Da beschimpft ein deutscher Minister ausgerechnet die Menschen seines Heimatlandes, die ihr Recht auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit in Anspruch nehmen, als fremdgesteuert, die leider in ihren Reden die Grenze zur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antipathie, Die dümmsten Sprüche der Woche, Staaten untereinander, Systemfehler | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Thomas de Maizière, einfach nur peinlich

Islamisten loben die GröKaZ

Bundeskanzlerin Merkel bekommt ein dickes Lob für ihre Verunglimpfung und Beleidigungen der Bürger Deutschlands, die nicht mehr gewillt sind, noch länger die bereits weit fortgeschrittene Islamisierung Deutschlands zu tolerieren.

Veröffentlicht unter Antipathie, Die dümmsten Sprüche der Woche, So sieht´s aus, Staaten untereinander, Was die "Qualitätspresse" gern verschweigt | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Islamisten loben die GröKaZ

Die EU sorgt für das Geschäft der Menschenschmuggler

Die neue Masche der Menschenschmuggler heißt „Geisterschiff“. Vollgepfercht mit „Flüchtlingen“, bringen Kriminelle die Schiffe im Mittelmeer auf Kurs Europa,  zerstören Motor- und Ruderanlage und verlassen kurz vor Erreichen der Küste das Schiff, im Wissen, dass sich die Mittelmeeranrainer Europas ihrer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter So sieht´s aus, Staaten untereinander, Systemfehler | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Die EU sorgt für das Geschäft der Menschenschmuggler