Nebenbei bemerkt

8. November 2017

Ach wären die Verfassungsrichter doch bei der Analyse der diversen „Rettungsschirme“ genau so auf der Höhe der Zeit gewesen wie beim Chromosomenzählen

31. Oktober 2017

Wenn jemand, wie z. B. Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der EKD, seine üppige Alimentierung direkt vom Staat erhält, dann kann er es sich leisten, dumme Sprüche von sich zu geben. Sein monatliches Salär erwirtschaften ja die anderen.

10. Oktober 2017

Bernd Schmidt, der Intendant der Berliner Tingeltangel-Bude Friedrichstadt-Palast: „Der Palast ist eine bedeutende Kulturinstitution im Osten.“ – Homerisches Lachen und Vorhang runter.

7. Oktober 2017

Ontologie ist nur ein anderes Wort für die Suche nach den verpassten Gelegenheiten.

24. September 2017

Die Moral ist nichts anderes als die Bankrotterklärung des Menschen bezüglich seiner, wenn auch nicht ganz fehlenden, so doch meist fehlgeleiteten Instinkte. Im Gegensatz zu Instinkten, die mehr oder weniger festgelegt sind, kann die Moral, abhängig vom jeweiligen Individuum, jederzeit in ihr Gegenteil umschlagen. Die Moral ist das logische Ergebnis einer sich selbst suspekt gewordenen Menschheit.

23. September 2017

Also sprach die Rechtsbrecherin: „Gehen Sie wählen. Und wählen Sie die Parteien, die sich unserem Grundgesetz zu 100 Prozent verpflichtet fühlen.“

18. September 2017

Kaum „gerettet“, schon wieder verschwunden: Ja wo sind sie denn?

9. September 2017

Das letztendliche Scheitern jeder Ideologie liegt darin begründet, dass der Mensch mehr ist, als ein auf Politik oder andere Endzwecke hin reduziertes Wesen.

5. September 2017

Dem Volk Wasser predigen, selber aber Sekt saufen.

3. September 2017

 „Wir müssen uns mit den Rechtsbrüchen der Kanzlerin auseinandersetzen. Angela Merkel müßte nach ihrer Amtszeit vor ein ordentliches Gericht gestellt werden“, so die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel. Absolut einverstanden. Jedoch gehört dazu ein funktionierender Rechtsstaat, und den meint der aufmerksame Beobachter des politischen Zeitgeistes derzeit nicht zu erkennen.

28. August 2017

Apropos Entsorgung: Der Airbus A 380 bietet bis zu 853 Passagieren Platz. Allein müsste die Dame nicht fliegen. Jede Wette, wir würden mehr als eine Maschine dieses Typs benötigen, um …

25. August 2017

Es ist nicht verwunderlich, dass heutige, sich modern glaubende Individuen so orientierungslos sind. Im Lauf des 20. Jahrhunderts wurde dem Menschen klar, wie einsam er wirklich im Kosmos ist. Dagegen waren die Kränkungen von denen Freud sprach – Kopernikus, Darwin und Freud selber – sozusagen Marginalien. Erst mit der Entwicklung der modernen Astronomie zeigte sich dem Menschen seine wirkliche Größe bzw. seine unbedeutende Winzigkeit. Dieser Schock wirkt nachhaltiger als alle anderen.

16. August 2017

Donald Trump verurteilt Gewalt, egal aus welchem politischen Lager. Die Gesinnungsjournaille schäumt vor Wut, denn für diese Lumpen gibt es ausschließlich „rechte“ Gewalt.

10. August 2017

In jeder Unterhaltung, jedem Kolloquium oder jeder Diskussion spielt die persönliche Eitelkeit eine große, vielleicht die größte Rolle. Der herrschaftsfreie Diskurs ist unmöglich. Und dann soll Politik Probleme lösen? Was für eine Lachnummer.

8. August 2017

Wenn man sich fragt, was zuletzt der Sinn von Philosophie ist und sich in der Philosophiegeschichte umsieht, so erhält man darauf keine auch nur annähernd befriedigende Antwort. Philosophie stand bis jetzt neben, über, unter der Welt, aber selten, und man kann das ohne Übertreibung sagen, in der Welt, im Leben. Der einzige Philosoph, der sie in das Leben stellen wollte, scheiterte zum Schluss doch wieder an der Metaphysik. Nietzsche, dessen Philosophie eigentlich eine zweite Aufklärung war, kroch vor der Metaphysik, vor der “Ewigen Wiederkehr“ zu Kreuze. In diesem Sinn haben sich als die einzigen wahren Vertreter der Philosophie die Dichter und Literaten erwiesen. In Balsac‘s “La Comédie humaine“ z. B. steckt mehr Philosophie als in Jahrhunderten Philosophiegeschichte. Zu letzterer ist übrigens der akademische Betrieb der einschlägigen Fachbereiche mutiert.

7. August 2017

Kann es sein, dass der so genannte Weltbürger, der Kosmopolit, in Wahrheit ein Mensch ohne Heimat ist, der seine Verzweiflung an seiner Existenz dadurch betäubt, dass er permanent “in Bewegung“ ist. Heimat ist für ihn nur der Stempel im Manifest seines Lebens, im Reisepass. Seine geistige Heimat hat das neue Kind der Globalisierung schon längst verloren.

3. August 2017

Gute Unterhaltungen sind meistens Monologe.

2. August 2017

Man sollte keine Bücher über Bücher lesen. Was man beim Original nicht verstanden hat, das wird man auch bei der „Kopie“ nicht verstehen. Meta-Denker machen alles nur noch dunkler.

1. August 2017

Sollte Arnold Toynbee recht behalten, wenn er sagt, dass Staaten während der Zeit des Niedergangs, bzw. des Verfalls einen Universalstaat und eine Universalkirche bilden? Zumindest im Europa wird diese Theorie in den letzten Jahrzehnten verifiziert. Der Universalstaat tritt in Form der Europäischen Union auf. Eng damit verbunden ist die Schaffung der dazu gehörenden Universalkirche. Diese besteht im Credo des “Refugees welcome“.

30. Juli 2017

Der Große Austausch geht weiter.

29. Juli 2017

Der Rausch setzt Dinge frei, die in der Realität, im nüchternen Dasein unterdrückt werden. Die Ambivalenz liegt darin, dass es manchmal besser ist, Dinge zu unterdrücken. Der Rausch ist die klassische Form, um der Einsamkeit zu entgehen und zielt auf die Entgrenzung des Individuums, die vordergründige Vereinigung mit dem Strom des Seins, die aber sehr schnell zu einem Strudel der Verwirrung führt – und zu Kopfschmerzen.

18. Juli 2017

Schon wieder ein Einzelfall

13. Juli 2017

Mit einem Makel behaftet sein, aus der Masse herauszuragen oder besondere Fähigkeiten zu besitzen, bedeutet nichts anderes, als ein Außenseiter zu sein oder dazu gemacht werden. Paradox: Die Gesellschaft erträgt es nicht, dass Außenseiter existieren und der Außenseiter selber hält es in der Regel nicht aus, außerhalb der Gesellschaft zu stehen, allein zu sein. Der Außenseiter, der Einzelgänger ist für die Gesellschaft die Personifizierung des – manchmal bösen – “Anderssein“. In diesem Sinn zerstört er das kollektive Bild der Gruppe. Er wird somit zu einer Bedrohung. Bedrohung in dem Sinn, als plötzlich sichtbar wird, dass es möglich ist, anders als bisher zu Leben. Genau diese Abweichung von der Kollektivnorm ist für die Gesellschaft nicht zu ertragen. Dagegen hilft auch die Ausgrenzung des Außenseiters nicht. Die Bedrohung ist immer noch latent vorhanden. Erst mit dem Tod des Außenseiters ist diese Gefahr beseitigt. Wenn man jetzt noch anstelle des Außenseiters das Individuum setzt, dann sieht die Zukunft düster aus.

10. Juli 2017

Manche Menschen haben Angst, dass sie ihre Existenzberechtigung verlieren, wenn sich die von ihnen kritisierten Zustände verändern. Hierzu gehören vor allem diejenigen, die sich dem „Kampf gegen Rechts“ verschrieben haben. Wenn man diesem aufgebauschten Phänomen des nebulösen, mit allem zu füllendem Begriff etwas gelassener gegenüber stehen würde, würden Heerscharen von Soziologen, Psychologen und andere selbsternannte Experten ihr gutes Einkommen verlieren. Diese Angst macht sogar aus sich progressiv gebenden Kritikern konservative Dogmatiker.

9. Juli 2017

Warum sollen gute Gedanken exklusiv sein? Die manchmal schier unerträgliche Arroganz von „Intellektuellen“ hat hier ihren Ursprung. Für sie ist die Vorstellung, dass auch ganz „normale“ Menschen die Freiheit, besser gesagt, die Frechheit zur Reflexion besitzen unerträglich. Was sind sie doch für eindimensionale Denker.

2. Juli 2017

Wenn Ideologie auf Realität trifft…

1. Juli 2017

Es ist erschreckend, dass viele Menschen, obwohl sie in ihrem gesamten Leben so wenig von der Welt sehen, obwohl sie wenige oder manchmal gar keine anderen Kulturkreise besuchen, trotz allem der Meinung sind, im Besitz der richtigen Antworten auf alle Fragen zu sein.

29. Juni 2017

Im Prinzip besteht kein Unterschied zwischen einem Taubenzüchter und einem Künstler. Nur hat der Taubenzüchter eine bessere Orientierung in dieser Welt. Er kann überleben.

28. Juni 2017

Nur oberflächliche Menschen wissen auf jede Frage eine Antwort. Die wenigsten halten es mit Sokrates: „Ich weiß, das ich nichts – oder zuwenig –  weiß“.

27. Juni 2017

Morbus Koitus

Niemals drückt sich die Verzweiflung, das plötzliche Aufflackern der Erkenntnis der Einsamkeit deutlicher und bedrückender aus, als in der postkoitalen Depression. Der Rausch der Leidenschaft ist verflogen, übrig bleibt nur ein schales Gefühl der Nichtigkeit, vielleicht auch ein Gefühl der Beschmutzung und Scham. Das ist der Grund, warum sich Liebhaber noch im Dunkeln davonschleichen.

24. Juni 2017

Was wie ein geändertes Bewusstsein aussieht, ist oftmals nichts anderes als Mitläufertum.

23. Juni 2017

Professionalität: die Erstarrung in der Theorie, gepaart mit Gewinnmaximierung. Das Leben hat immer der Amateur.

17. Juni 2017

Man stelle sich vor: Gott habe nicht nur ein Universum geschaffen, sondern deren unzählige. Neben diversen Kohlenstoff basierten Welten auch uns vollkommen fremde, z. B. auf Silizium aufbauend oder gasförmige Intelligenzen. Der Phantasie und den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Man stelle sich weiter vor, jedes Universum muss auf seine Art beweisen, dass es kein gescheitertes Experiment Gottes ist und deshalb ein galaktischer Konkurrenzkampf stattfindet, dessen Teilnehmer gar nicht wissen, dass sie Versuchsobjekte wissenschaftlich-göttlicher Neugier sind.

Die Vorgaben zur Bewertung dieses Versuchs: der jeweilige Umgang mit der „Heimat“, den Ressourcen und den Artgenossen. Da hätten wir aber ganz schlechte Karten. Wahrscheinlich würden wir am Ende im großen galaktischen Abfluss entsorgt werden. Experiment Mensch gescheitert.

7. Juni 2017

Die sind ganz schön pfiffig, die Anhänger der „einzig wahren Religion“. Deren neue Masche heißt jetzt „Taufen lassen“ für Allah. Nee, halt. Doch nur für den Asylantrag – und die dummen Kartoffeln des polit-medialen Kartell und deren Gutmenschen-Claquere fallen prompt darauf rein. Trauerspiel oder Realsatire?

27. Mai 2017

Am Sprachmissbrauch erkennt man den auf Regierungskurs gebrachten „Qualitätsjournalisten“. Geht es um (syrische) Ärzte, wird von „Migration“ und von „Zugewanderten“ gesprochen. Ansonsten sind es „Flüchtlinge“. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

25. Mai 2017

Die Philosophie ist zu wichtig, als dass man sie den Professoren überlassen dürfte. Das Leben selber ist die Philosophie und dieses Leben passt in kein System, kann in kein Raster gezwungen werden, ohne sich in sein Gegenteil zu verwandeln. Alle philosophischen Systeme haben den Keim des Scheiterns schon in sich. Das Leben geht immer über das System hinaus, muss das System überwinden um sich weiter entwickeln zu können. Nietzsche hat dies schon vorweggenommen und seine Philosophie als ein „auf dem Weg sein“ verstanden. Die Universitäten sind der denkbar schlechteste Ort, um sich mit Philosophie zu beschäftigen. Die philosophische Lehre dient hier als ein warmes, sanftes und überdies noch äußerst lukratives Ruhekissen für Professoren. Mit Philosophie hat das nichts zu tun.

21. Mai 2017

Diogenes der Kyniker ist das Symbol für die personifizierte Angst vor Korruption durch Geld und Macht. Er ist also das Urbild eines unfreien Menschen. Aus Angst vor der eigenen Psyche, vor der Gefahr der Verführbarkeit und den Verlockungen der Welt zog er es vor, sich in der Tonne zu verkriechen, anstatt sich des Lebens zu bemächtigen, zu genießen, zu gestalten und trotzdem nicht in die Abhängigkeit des Materiellen zu geraten. Diogenes war nicht frei, sondern einfach nur ein Angsthase.

17. Mai 2017

Vor dem Gesetz sind alle gleich? Schon Orwell wusste, dass manche Tiere gleicher sind als andere. Wenn man Alice Weidel, die AfD-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl, mit richerlichem Segen als „Nazi-Schlampe“ titulieren darf, die Attribution“ekelhaft“ für Claudia Roth jedoch eine Geldstrafe von 3000 Euro nach sich zieht, dann sind, gemäß Orwell, manche Schweine doch gleicher als andere.

8. April 2017

Ein Artikel wie der von Paul Craig Roberts würde in Deutschland die Gesinnungspolizei auf den Plan rufen.

11. Februar 2017

Vielleicht liegt Donald Trump doch nicht so falsch mit seinem Einreiseverbot von bestimmten Personen aus bestimmten Ländern?

9. Februar 2017

Ist vegane Ernährung Schuld am geistigen Verfall?

24. Januar 2017

Mann mit Folgeschäden trifft – im Bundestagswahlkampf – auf Frau mit krimineller Energie. Darauf einen Dujardin!

15. Januar 2017

Kardinal Marx fordert im Wahlkampf „verbale Abrüstung“ und liefert gleich ein handfestes Beispiel: AfD`ler können keine Christen sein. Lauert da etwa im Hintergrund wieder der Untermensch …?

7. Januar 2017

Es hat sich bis in den letzten Winkel Afrikas herumgesprochen, dass Deutschland dank Merkels Gästen auf dem Weg in den finanziellen Ruin ist. Da muss man vorher noch herausholen, was möglich ist.

27. Dezember 2016

Berlin, die Hauptstadt des angewandten Irrsinns: arm aber Gendern.

25. Dezember 2016

Die sind ganz schön schlau, die Tunesier. Der Abschaum soll draußen bleiben.

22. Dezember 2016

Nachdem der dumme August, Scherz beiseite, der Jakob, der Augstein nämlich, in geistiger Schwerarbeit seine aktuelle Kolumne ausschließlich mit Zitaten gefüllt hat, denen, nebenbei bemerkt, der Leser eigentlich nur zustimmen kann, sollte er noch über klares Bewusstsein verfügen, kann besagter Jakob seine eingeschränkte Sicht auf die Welt zum Schluss doch nicht zurückhalten:

„Der Terrorismus ist eine verachtenswerte Form der Kriminalität. Aber ich kann mir nicht vorstellen, wie er Deutschland verändern oder gar gefährden könnte. Das rechte Ressentiment, das längst viel weiter reicht, als der Wirkkreis der AfD misst, hat diese Macht. Wenn ich an Deutschland denke, dann fürchte ich die Rechten mehr als die Terroristen.“

Doch nur ein dummer August ….

20. November 2016

Das Flaggschiff der Auslassungspresse muss sich von einigen seiner Humankapazitäten trennen. Immer weniger Bürger wollen das Magazin, das dieselben fleißig beschimpft, weiterhin alimentieren. Große Freude und, nicht zu vergessen, Edelfedern in die Produktion!

20. November 2016

Die Organisierte Migrations- und Sozialkriminalität geht weiter. Merkel macht sich bereit für ihre vierte Amtszeit. Das dürfte, sollte nicht bei der Bundestagswahl 2017 ein Wunder geschehen, der endgültige Todesstoß für unsere Heimat sein.

18. November 2016

Bewerbungen auf orientalische Art sind selten erfolgreich.

6. November 2016

Die Ent-AFD-efizierung läuft wie geschmiert. Ein Dank an alle aufrechten Demokraten.

13. Oktober 2016

Eene, meene miste, wir sitzen in der Buddelkiste!

10. Oktober 2016

Zum Lachen, zum Weinen oder einfach nur zum Kotzen? Deutschland auf dem Weg zu einem Entwicklungsland. Die (deutsche) Polizei ruft die (rumänische) Polizei.

8. Oktober 2016

Uups! Bundesumweltministerin Barbara Hendricks im Iran mit einem Mann verwechselt.

26. September 2016

Der aufmerksame Beobachter des politischen Zeitgeistes ist etwas verwirrt. Sollten nicht, so die nimmermüden Bekundungen unserer Volksverräter, Verzeihung, Volksvertreter und deren Claqueure in den Systemmedien, die in großer Zahl nach Germoney strömenden Menschengeschenke die Sozial- und Rentenkassen füllen, da doch nur gut ausgebildete „Syrer“ und andere „Fachkräfte“ zu uns kämen? Jetzt fordert doch frech (hat der das auch mit Mutti abgesprochen?) der Chef der Krankenkasse AOK Rheinland/Hamburg, Günter Wältermann, wegen der steigenden Zahl von Asylbewerbern weitere Steuerzuschüsse, da die Zunahme arbeitsloser Asylsuchender sonst zu höheren Zusatzbeiträgen führen werde. Und wer zahlt die Zeche/Zusatzbeiträge …?

25. September 2016

Benutzt ein Autor, egal welcher Fachrichtung, die Wörter Photographie, Photograph, Paragraph, Orthographie und andere Begriffe in korrekter, nicht an den Dummen und Faulen sich anbiedernder „Rechtschreibung“, dann fühle ich mich diesem trotz vielleicht einer von der meinigen abweichenden Meinung als verwandt im Geist.

25. September 2016

Preisfrage: Wie lautet das derzeitige Karrieremodell für nicht unter die Quote fallende Frauen?

Antwort: Eine Sexismuskampagne starten!

Ich mache jetzt mal eine böse und wahrscheinlich sexistische Anmerkung. Die liebe Jenna dürfte eigentlich keine Probleme bei der Gestaltung ihrer politischen Zukunft haben, denn „Sie glaubt, dass man es als gut aussehende Frau deutlich schwerer hat.“ Dann ist bei Frau Behrends der mühelose Erfolg ja vorprogrammiert.

24. September 2016

Von Briefköpfinnen und Abfalleimerinnen. Is´ja irre, dieser Antrag der Linken Ratsfraktion in Flensburg. Gelobt sei der Herr, dass Deutschland keine anderen Probleme hat.

22. September 2016

Ich weiß nicht, wie unsere Königin der islamischen Asylfordererherzen das sieht, aber wenn, wie in Frankreich, 50 Prozent der unter 25-jährigen Muslime die Scharia über das Rechtssystem stellen – in Deutschland sieht es ähnlich aus – dann ist das für mich ein Alarmsignal bezüglich der immer schneller voranschreitenden Islamisierung Europas.

15. September 2016

Drei Tage vor der Berliner Wahl: Dem Regierenden Müllerchen geht bereits jetzt der Arsch auf Grundeis. „10 bis 14 Prozent für AfD wären ein Zeichen für Wiederaufstieg der Nazis“, so der aufrechte Sozialdemokrat. Besser kann man keine Werbung für die AfD machen. Weiter so!

10. September 2016

Dann wählen wir uns eben ein neues Volk. So die Reaktion des SPD Mannes fürs Grobe, Ralf Stegner. Wenn uns die Autochthonen nicht mehr mögen, suchen wir einfach einen anderen Pöbel.

8. September 2016

Aiman Mazyek, der Vorsitzende des Zentralrats der Moslems in Deutschland, und unbestrittener Taquia-Meister der Republik, hat so seine Schwierigkeiten mit der Demokratie. Ob das genetisch bedingt ist…? Jedenfalls will er nach den Ergebnissen der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern und dem hervorragenden Abschneiden der AfD dort nicht mehr Urlaub machen. Was für ein Verlust!

4. September 2016

Man erfährt es leider nur aus den ausländischen Medien: Halb Afrika macht sich auf den Weg nach Europa/Germoney. Sollte Frauke Petry richtig liegen mit Ihrer Forderung nach bewaffneter Grenzsicherung?

28. August 2016

Desinformationskampagnen oder betreutes Fernsehen.

27. August 2016

Noch gibt es das individuelle Hausrecht, das jedem gestattet darüber zu entscheiden, wer eine Wohnung, ein Geschäft oder ein Restaurant betreten darf. Doch keine Angst, das Maas-Kahane-Syndikat arbeitet daran…

27. August 2016

Es ist bizarr, wenn aus den Amtsstuben und Klassenzimmern der Republik die Kruzifixe mit dem Argument der notwendigen Trennung von Kirche und Staat entfernt werden, einer Muslima jedoch das Tragen des Kopftuches gestattet und als Ausdruck von Religionsfreiheit gewertet wird.

21. August 2016

Jetzt ist der aufmerksame Beobachter des politischen Zeitgeistes doch arg verwirrt. „Die Bevölkerung wird angehalten, einen individuellen Vorrat an Lebensmitteln von zehn Tagen vorzuhalten“, heißt es in der „Konzeption zivile Verteidigung“ der Bundesregierung und „dass ein Angriff auf das Territorium Deutschlands, der eine konventionelle Landesverteidigung erfordert, unwahrscheinlich“ sei. Komisch, dabei schwärmen doch alle unsere Polithansels davon, dass Deutschland nur noch von Freunden umgeben sei …

18. August 2016

Man kann es drehen und wenden wie man will, Arschkriecherei bleibt Arschkriecherei.

16. August 2016

Die Staatsmacht war zum Glück schnell zur Stelle, als Grillfreunde „unter Verschweigen der Gesinnung“ einen Grillplatz anmieteten. Der Bürger darf sich, geht es um die Verfolgung abweichender politischer Meinungen, weiterhin auf die Ordnungshüter verlassen. Warum nur, so fragt sich der aufmerksame Beobachter des politischen Zeitgeistes, klappt das partout nicht bei unseren Fickilanten, Verzeihung, jungen Fachkräften aus Nordafrika….

27. Juli 2016

Die hysterischen Reaktionen der Grünen auf den Vorschlag des Vize-Chefs der AfD, Alexander Gauland, das Asylrecht für Muslime aussetzen, bis alle Asylanträge bearbeitet sind, zeigen einmal mehr, dass die größten Feinde Deutschlands Teil der „herrschenden Elite“ sind. Gauland würde, so die grünen Volksverräter, „Hass und Gewalt gegen Minderheiten säen“. Komisch, der Hass und die Gewalt geht doch aber von den erklärten Lieblingen der Grünen aus.

17. Juli 2016

Respekt, gut zwei Tage nach dem „Putschversuch“ in der Türkei haben bereits über 6000 Verhaftungen stattgefunden. Endlich hat sich für Präsident Erdogan die Gelegenheit ergeben, die längst vorbereiteten Listen aus der Schublade zu holen. Wie der Wesir bereits erwähnte, der Freitagnacht gestartete Putschversuch ist für ihn wahrhaft der „Segen Gottes“. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

14. Juli 2016

Die Bundesregierung hat die Bekämpfung des Herero-Aufstandes durch das Deutsche Reich in einer Stellungnahme offiziell als „Völkermord“ bezeichnet. Endlich kann die Knete, Verzeihung, die „Wiedergutmachungszahlungen“ fließen. Ob die deutschen Steuergelder gleich auf diverse Schweizer Konten transferiert werden?

11. Juli 2016

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat es unterzeichnet: Künftig kann die Theorieprüfung auch in arabischer Sprache abgelegt werden. Spätestens ab dem 1. Oktober 2016 müssen Fahrerlaubnisbewerber diese Möglichkeit haben.

Ich dachte fälschlicherweise, wie ich leider zugegen muss, die Jungs mit dem wahren Glauben würden alle stramm Deutsch lernen. Immerhin löhnt der Michel doch kräftig für „Integrations- und Sprachkurse“

7. Juli 2016

Nach Angaben der Vereinten Nationen waren Ende 2015 65,3 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Frau Bundeskanzlerin, die paar Milliönchen schaffen wir auch noch locker. Bitte schnell die Einladungen formulieren.

5. Juli 2017

14,4 Prozent der Bundeswehr sind Menschen mit Migrationshintergrund. Die Frage, wem im Ernstfall deren Loyalität gilt, ist damit so evident wie noch nie.

1. Juli 2016

Berufe gibt´s … Die Sozialpsychologin Julia Becker forscht seit Jahren über das Fahnenschwenken der Deutschen. Hört sich komisch an, ist aber so. Hier die Ergebnisse nach Befragung von (sic) 170 Personen. Herr, lass Hirn vom Himmel fallen.

22. Juni 2016

Juristischer Alltag in Deutschland. Recht und Gesetz gelten nur noch für Deutsche.  Jeder autochthone Freiluftpinkler wird härter angegangen.

20. Juni 2016

Was so alles nicht seinen Weg in die Öffentlich-Rechtliche-Verdummung findet und worüber auch der polit-mediale Komplex schweigt…

18. Juni 2016

Was kommt als Nächstes? Ausgehverbot für Männer oder Extrafahrzeiten für muslimische Autofahrerinnen?

14. Juni 2016

Ob Orlando oder Paris: Es ist äußerst beruhigend, dass die Morde im Namen Allahs, ausgeführt von Moslems, nichts mit dem Islam zu tun haben. Immerhin, die Islamversteher, die Migrantenlobby, die Taqīya-Meister der organisierten Moslemverbände und der politisch-mediale Komplex Deutschlands, sie alle können sich nicht irren.

10. Juni 2016

Wenn ein junges Mädchen, 14 Jahre alt, in Syrien (garantiert zwangsverheiratet) den Bund der Ehe schließt und danach mit ihrem 20 jährigen „Ehemann“ nach Deutschland „flieht“, ist das für den Familiensenat des Oberlandesgerichts Bamberg noch lange kein Fall zum Eingreifen. Dieser entschied, wie es in der FAZ heißt, „Auf Grundlage des Bürgerlichen Gesetzbuchs … dass ein verheirateter Minderjähriger selbst entscheiden kann, wo er sich aufhalten und mit wem er Umgang haben möchte.“ Wohl wissend, dass diese Entscheidung der islamischen Tradition der Kinderfickerei auch bei uns Tür und Tor öffnet, und natürlich aus Angst vor der nicht vorhandenen Courage – besser ausgedrückt, Feigheit vor dem islamischen Feind – ließ das OLG Bamberg Rechtsbeschwerde zum Bundesgerichtshof zu. Wie war das noch? Es findet keine Islamisierung Deutschlands statt?

07. Juni 2016

Der Grünen-Abgeordnete Anton Hofreiter, augenscheinlich der Capo di tutti i capi der Öko- und Biomafia, sorgt sich bezüglich der Umsätze seiner Klientel. Um die zu steigern,  fordert er jetzt eine Erhöhung der Hartz-IV Sätze um satte und gesunde 16 Euro. Damit die nicht bei Media-Markt oder anderswo für Ungesundes ausgegeben werden, sollte Hofreiter sich überlegen, ob es nicht besser ist, Lebensmittelbezugsscheine auszuteilen, die ausschließlich beim Bio-Bauern eingelöst werden können. Vielleicht sollten auch die Diäten für Bundestagsabgeordnete erhöht werden, damit der Anton sich einen ordentlichen Frisör leisten kann.

05. Juni 2016

Wir werden nicht akzeptieren, dass die EU Migranten zu uns zurückschickt“, so Libyens Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch, der betont, keine Flüchtlinge aus Europa zurücknehmen zu wollen. Kann man verstehen. Wer will schon den Bodensatz diverser Länder innerhalb seiner Grenzen wissen? Moment, da fällt mir ein Land ein, dessen „Kanzler-Diktatorin“ – so der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland – gar nicht genug „Fachkräfte“ aufnehmen kann…

04. Juni 2016

Kein Geld für autochthone Flutopfer – aber Milliarden für kulturfremde Invasoren

04. Juni 2019

Im sogenannten Fluthilfefonds, der nach den Überschwemmungen an Elbe und Donau im Jahr 2013 geschaffen wurde, sollen sich nach offiziellen Angaben noch 4 Milliarden Euro befinden. Trotzdem weigert sich Finanzminister Wolfgang Schäuble diese Mittel für die aktuell von der Hochwasserlage betroffenen Länder wie Bayern und Baden-Württemberg freizugeben. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Dieser Fonds dürfte sich angesichts der Kosten für die „Integration“ kulturfremder Personen längst in eine schwarze Kasse zur Veränderung Deutschlands verwandelt haben.

30. Mai 2016

Im Gegensatz zu den Bewohnern des Bionade-Ghettos lebt der normale und Steuern zahlende Bürger in der gesellschaftlichen Realität. Und die kann, so wie in Schwarzenbek (Schleswig-Holstein), manchmal sehr hart sein. Die Stimmung ist am Kippen: „Syrische Familien hinken uns 50 Jahre hinterher, afghanische sogar 80 Jahre, was das Verständnis für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen angeht.“

28. Mai 2016

Die Evangelische Kirche in Deutschland in Gestalt des bayerischen Landesbischofs Heinrich Bedford-Strohm, auch einer der fetten Frösche im Tümpel der staatlich alimentierten Gutmenschen, fordert „flächendeckenden Islamunterricht“, den die islamischen Verbände, wie die christlichen Kirchen, an Schulen selbst verantworten müssten. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Islamisierung unseres Landes. Oder glaubt der Oberprediger etwa, dass in diesem Unterricht der „einzig wahren Religion“ für Toleranz und religiöser Selbstbestimmung geworben wird? Vielleicht, und darauf ist der gute Mann noch gar nicht gekommen, sollten die Kirchen freiwillig die Kirchensteuer mit den muslimischen Gemeinden teilen oder sie denen gleich ganz überschreiben. Dann geht der Religionswechsel noch schneller. EKD (Ein Kleiner Dhimmi).

27. Mai 2016

Kein Wunder, dass die Kirchen – evangelisch und katholisch sind in dieser Beziehung austauschbar – die Aufnahme von noch mehr Illegalen, Verzeihung, Flüchtlingen fordern. Die brauchen schlicht und ergreifend die Staatsknete, die für „Flüchtlinge“, aus bislang wohl Schwarzen Kassen, jetzt reichlich fließt. Von ihre eigenen „Gläubigen“ erhalten sie ja nicht mehr viel, denn die verlassen die Kirchen in Scharen.