Arschkriecherei bringt was ein

Als das Merkel-Regime seit Herbst 2015 die Grenzen Deutschlands als „nicht zu schützen“ erklärte und im Anschluss daran ein Gesetz nach dem anderen brach, die Wahl eines Ministerpräsidenten per Ukas der GröKaZ als „rückgängig zu machen“ befohlen wurde und ein ganzes Land in die Corona-Schockstarre versetzt wurde, applaudierte die Hofbericht erstattende Systempresse unisono. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antipathie, Fundstücke, Gedanken zum Tag, Systemfehler, Was die "Qualitätspresse" gern verschweigt | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Arschkriecherei bringt was ein

Wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus

Mein morgendlicher Rundblick in die digitalen Gazetten blieb mit Bestürzung auf dieser Nachricht hängen: Die Redaktion der „taz“ und Brötchenzahler seiner nichtbinären Zeilenhure Hengameh Yaghoobifarah, der/die/das unlängst Mülldeponien als geeigneten Ort für die Entsorgung von Polizisten vorgeschlagen hat, ruft nach dem Schutz der Ordnungsmacht. Besser kann Satire gar nicht sein. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antipathie, Fundstücke, Gedanken zum Tag, Menschen untereinander | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus

Kognitive Dissonanz als Berufskrankheit

Im deutschen „Qualitätsjournalismus“ ist kognitive Dissonanz anscheinend eine wesentliche Voraussetzung zur Ausübung des Berufs einer Zeilenhure. Beispiel gefällig?

Die FAZ hält den bürgerkriegsähnlichen Aufruhr in Stuttgart für

Die Zerstörungswut einer Partymeute

Vielleicht sollte Rüdiger Soldt, der Verfasser dieses von linksrotgrüner Verblendung nur so triefenden Artikels sich einmal bei den so gern vom polit-medialen Kartell diskreditierten alternativen Medien informieren. Dann käme er der Wahrheit ein gutes Stück näher.

Veröffentlicht unter Fundstücke, Gedanken zum Tag | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Kognitive Dissonanz als Berufskrankheit

Das Resultat der „liberalen“ Linie

19 verletzte Polizisten, diese Zahl könnte sich noch erhöhen.

24 vorläufige Festnahmen.

Zahlreiche geplünderte Geschäfte und beschädigte Autos. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antipathie, Fundstücke, Gedanken zum Tag | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Das Resultat der „liberalen“ Linie

Ich bin Rassist!

Ich gebe es zu. Einfach so. Unumwunden. Klipp und klar:
Ich bin ein Rassist!
Ich bin stolz darauf!
Punktum! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken zum Tag | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Ich bin Rassist!

Benachteiligter, ein Beruf mit Zukunft

Viele Berufe und Handwerke sind im Lauf der Zeit obsolet geworden oder noch dabei, eine aussterbende Art zu werden. Böttcher, Wagner, Gerber, Köhler und andere haben den ökonomisch-industriellen Wandel nicht überlebt und wurden von der Modernisierung, die deren Dienste nicht mehr benötigte, in den Orkus der Vergessenheit befördert. Wer braucht z. B. heute noch Schriftsetzer oder -gießer? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antipathie, Gedanken zum Tag, Systemfehler | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Benachteiligter, ein Beruf mit Zukunft

Alles für die Katz

Es ist müßig aufzuaddieren, wie viele Milliarden Euro seit mindestens zwanzig Jahren in den Bildungssektor geflossen sind. Kaum eine Regierung verzichtete darauf, während der Wahlkämpfe die Erhöhung des Bildungsbudgets zu versprechen. Im Lauf der Zeit wurden Millionen zu Milliarden und keinem Kind sollte – von Staatswegen – der Zugang zu Wissen verbaut werden. Im Gegenteil, es war das Bestreben aller politischen Kräfte, den Hochschulzugang für so viele Schüler wie niemals zuvor zu ermöglichen, was für jedem, der seinen gesunden Menschenverstand zu nutzen weis klar ist, nur durch die permanente Absenkung der Leistungsanforderungen möglich war und ist. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken zum Tag | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Alles für die Katz

Corona, alles nur eine große Inszenierung?

Corona Fehlalarm?Wenn eines Tages Historiker sich die Frage stellen, warum eine führende Industrienation von heute auf morgen in einen mehrere Wochen dauernden Dornröschenschlaf versetzt wurde und wer dafür verantwortlich war, dann werden sie, wenn es überhaupt noch Dokumente über diesen in der Geschichte wohl einmaligen Fall geben sollte, und sie nicht als Fake News, als „alles, was die Bundesregierung gerade nicht hören möchte“ im Shredder politisch angewandten Irrsinns landen sollten, erstens auf das angeblich Millionen Tote kostende Coronavirus stoßen und, zweitens, hoffentlich auf die für den Stillstand und den darauf folgenden Absturz der Wirtschaft verantwortlichen Personen treffen: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fundstücke, Was die "Qualitätspresse" gern verschweigt | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Corona, alles nur eine große Inszenierung?

Ein Wochenende in Absurdistan

Vor dem Gesetz sind alle Bürger gleich. Ausnahmen werden nicht gemacht, sieht das Recht auch nicht vor. Jeder Mann und jede Frau muss sich an den juristischen Kanon halten und wer dagegen verstößt, muss mit Sanktionen rechnen. Richtig? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fundstücke, Gedanken zum Tag, Systemfehler | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Ein Wochenende in Absurdistan

Ghetto mit Pressesprecher

Der aufmerksame Bobachter des politischen Zeitgeists ist froh, endlich eine Antwort auf die Frage erhalten zu haben, warum sich der internationale Bodensatz ausgerechnet in Deutschland niederlässt, immerhin ein Land, das, die vielen Demonstrationen an diesem Wochenende beklagen das dann auch unisoni, sich geradezu in seinem Rassismus wohlzufühlen scheint, trotz allem jedoch auf Fremde aus aller Herren, Verzeihung, aller Frauen Länder eine magische Anziehungskraft ausübt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fundstücke, Gedanken zum Tag | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Ghetto mit Pressesprecher