Nur so ein Verdacht…

Angesichts dieser Äußerungen der Berliner Integrationssenatorin, besser ausgedrückt, der Steuerverschwendung auf zwei Beinen, beschleicht den aufmerksamen Beobachter des politischen Zeitgeists der Verdacht, dass der wirkliche Auftrag sämtlicher „Integrationsfuzzis“ darin besteht, den Volksaustausch so schnell wie möglich über die Bühne zu bringen.

Veröffentlicht unter Antipathie, Die dümmsten Sprüche der Woche, Gedanken zum Tag | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Nur so ein Verdacht…

Läuft wie geschmiert

Geht doch! Was ein gemeinsames Abendessen mit Muddi so alles bringt…

Veröffentlicht unter Gedanken zum Tag | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Läuft wie geschmiert

Endlich zuschlagen dürfen

Erinnern Sie sich noch an ihre Schulzeit? Gab es dort nicht immer einen oder mehrere, die den Schulhof, die Pausen oder den Heimweg für manche zur Hölle gemacht haben? Die sich stets nur an kleineren und schwächeren Schülern vergriffen haben und sie ungestraft verprügeln oder demütigen konnten? Waren diese Typen nicht immer die, deren Intelligenz im unteren Bereich angesiedelt war und deren geistige Fähigkeiten nach Schulabschluss bestenfalls für eine Karriere als Langzeitarbeitsloser ausreichen würden? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken zum Tag | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Endlich zuschlagen dürfen

Die feuchten Träume der Ökotaliban

Wenn, und davor möge uns ein gnädiger Gott bewahren, die grünen Khmer nach der Bundestagswahl an die Macht gelangen, müssen sie natürlich für viele ihrer Mitläufer, Parteifreunde und Gesinnungsgenossen Arbeitsplätze schaffen. Da es sich jedoch bei diesem Personenkreis in der Mehrzahl um Opfer der Bildungskatastrophe handelt, vulgo Figuren, die zu dumm, zu faul und geistig zu beschränkt sind, um einen produktiven und wertschöpfenden Beruf auszuüben – siehe den mehrfach getürkten, Verzeihung, korrigierten Lebenslauf der Schnatterente -, bleibt nur die beim politischen Personal stets beliebte Technik des Schaffens von Arbeitsplätzen aus dem Nichts, sprich Politkarrieren für ansonsten zum Scheitern verurteilte Dummschwätzer zu kreieren.

Einwanderungs- und Klimaministerium, letzteres mit einem umfassenden Vetorecht, so zumindest der feuchte Traum des Schnatterchens, ausgestattet, werden der Welt dann schon zeigen, wo der – deutsche – Hammer hängt.

Heil den Grünen!

Veröffentlicht unter Antipathie, Die dümmsten Sprüche der Woche, Fundstücke, Gedanken zum Tag, Systemfehler | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Die feuchten Träume der Ökotaliban

Was hat der denn geraucht?

War der besoffen, bekifft oder war es nicht doch sich bereits ankündigender Altersschwachsinn, der den Drehhofer, Verzeihung, den Seehofer Horst dazu getrieben hat, anlässlich des islamistischen Terroranschlags eines komplett irren somalischen „Asylbewerbers“, dessen diesbezüglicher Antrag zwar abgelehnt wurde, der jedoch, da Deutschland inzwischen zum politischen Tollhaus mutiert beziehungsweise regiert wurde, einen subsidiären Schutz als Flüchtling genießt – was könnte ich Kotzen – jetzt davon sprach, dass es zukünftig nicht sein könne, dass so eine nette Messerfachkraft nach „sechs Jahren Aufenthalt in unserem Land immer noch in einer Obdachlosenunterkunft lebt“. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antipathie, Denunzianten und Volksverräter, Die dümmsten Sprüche der Woche, Fundstücke, Gedanken zum Tag, So sieht´s aus, Systemfehler | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Was hat der denn geraucht?

Das ist ja irre!

Wenn reales Leben zu Satire mutiert. Kompetenzbefreit und unbelastet von Wissen: Die Grünen Khmer, Deutschlands führende Ökotaliban, wollen neue Themengebiete erschließen.

Veröffentlicht unter Antipathie, Die dümmsten Sprüche der Woche, Fundstücke, Gedanken zum Tag, Meinungen und Sprüche, Moderne Zeiten, Schlimme Wörter | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Das ist ja irre!

Die Ideologie des „Wir“ismus

Ferdiand von Schirach - Jeder MenschWarum nur fällt mir bei pathetischen geratenen Ansprachen oder gar Forderungen, die mit dem Wort „Wir“ beginnen, immer das Carl Schmitt zugeschriebene Diktum „Wer Menschheit sagt, will betrügen“ ein? Weil, um die Antwort gleich hinterherzuschieben, die generalisierte Verwendung dieses Personalpronomens in der Regel bedeutet, dass ganz andere, als die vollmundigen „Wir“-Forderer für Kosten und Nebenwirkungen aufkommen müssen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken zum Tag, Menschen untereinander, Schlimme Wörter | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Die Ideologie des „Wir“ismus

(K)eine Frage der Ehre

Es gab Zeiten, da konnten Personen, politische allemal, mit dem Begriff Ehre etwas anfangen und haben, wenn sie erwischt wurden, wie sie ihre klebrigen Finger in Töpfchen gehalten haben, in denen sie nichts zu suchen hatten oder sich Titel angemaßt, die ihnen nicht zustanden, richtige Konsequenzen gezogen. Die Bürotür schließen, in die Schreibtischschublade greifen, entsichern…

Heute wollen sie, will sie Bürgermeisterin von Berlin werden. Wie sich die Zeiten ändern.

Veröffentlicht unter Antipathie, Fundstücke, Gedanken zum Tag | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für (K)eine Frage der Ehre

Die neuen Superspreader

Die Infektionsepidemiologie versteht unter einem Superspreader einen infizierten Organismus bzw. Wirt, der seine Erkrankung an eine außergewöhnlich hohe Zahl anderer Individuen weitergibt.

So weit, so medizinisch.

Der aufmerksame Beobachter des politischen Zeitgeists glaubt aber noch eine andere Erscheinungsform, eine viel kontagiösere Erscheinungsform des geistigen Superspreadings ausgemacht zu haben: der Aktivist. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antipathie, Gedanken zum Tag, Schlimme Wörter, Systemfehler | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Die neuen Superspreader

Sitzen zwei Männer im Biergarten

A: „Warum dürfen schwedische Mond- und deutsche Babyspeckgesichter, die weder über einen akademischen Grad verfügen noch wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht, geschweige denn Feldforschungen betrieben haben oder den Wissensstand signifikant erweitert haben, in Talkshows der Öffentlich-Rechtlichen-Verdummung ihre unreifen und dummschwätzerischen Kommentare absondern?“

B: „Weil die Moderatoren, also die Opfer der Bildungskatastrophe, sich aufgrund ihres eigenen Mangelwissens nur mit Personen unterhalten wollen, deren Intelligenzquotient den ihren nicht übersteigt.“

Na dann, Prost!

Veröffentlicht unter Die dümmsten Sprüche der Woche, Fundstücke, Gedanken zum Tag | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Sitzen zwei Männer im Biergarten